Aktuelles

Leitbild Berichterstattungsstelle zu geschlechtsspezifischer Gewalt

Im Rahmen eines vom BMFSFJ geförderten Projektes, erarbeitet das Deutsche Institut für Menschenrechte ein Konzept für eine bzw. zwei neue Berichterstattungsstellen. 

Auf der Grundlage von Gesprächen mit verschiedenen Akteuren in den Themenbereichen wurde eine Empfehlung für zwei voneinader getrennten Berichtstellen ausgesprochen. Begründet ist dies vorallem in den thematischen und strukturellen Unterschieden der Bereiche Menschenhandel und geschlechtsspezifische Gewalt. Die dazugehörigen Leitbilder wurden im Oktober veröffentlicht. 

Die Berichterstattungsstelle zu geschlechtsspezifischer Gewalt soll auf der Grundlage der 2018 in Deutschland in Kraft getretenen Istanbul-Konvention agieren. Zentrale Aufgabe soll dabei die Beobachtung und Einschätzung der Umsetzung eben dieser Konvention sein. Die politischen und gesetzlichen Maßnahmen zur Bekämpfung geschlechtsspezifischer Gewalt sollen bewertet werden und potenzielle Lücken identifiziert werden. 

Weitere Informationen zu dem erarbeiteten Leitbild einer solchen Berichterstattungsstelle finden sich hier

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.