Kommunale Frauenbüros NRW

Weil Gleichstellung nicht von alleine passiert …

»Männer und Frauen sind gleichberechtigt«. Dieser Satz aus dem Artikel 3 des Grundgesetzes ist die wichtigste Arbeitsgrundlage der Frauenbeauftragten. Frauenbeauftragte hüten das Gesetz, hören zu, regen an, mischen sich ein.

375 Kolleginnen setzen sich in NRW für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern in Kreisen, Städten und Gemeinden ein.

Sollte Ihr Browser die Adressen aller kommunalen Frauenbüros bzw. Gleichstellungsstellen nicht darstellen, so können Sie den Verteiler hier anzeigen lassen oder herunterladen. Verteiler hier anzeigen lassen oder herunterladen.

www.feministischesnetzwerk.org

femminism

Ein neues Netzwerk von Feministinnen und feministischen Organisationen hat sich gegründet. "Leitgedanken: Wir sind überzeugt: Frauenrechte sind Menschenrechte und Menschenrechte sind Frauenrechte. Wir kämpfen also für eine Gesellschaft, in der alle Menschen - egal, welchen Geschlechts, welche Hautfarbe, welcher Beruf, welches Einkommen, welche Herkunft, welche Religion, welche Fähigkeiten oder sexuelle Orientierung sie haben - ohne strukturelle Hindernisse frei, sicher und selbstbestimmt leben und für ihre (Wahl-)Familien sorgen können." (www.feministischesnetzwerk.org, 01.03.17) Weitere Infos

Weibliche Zukunft

FrZ 2Die Vision des Feminismus ist nicht eine „weibliche Zukunft". Es ist eine menschliche Zukunft ohne Rollenzwänge, ohne Macht- und Gewaltverhältnisse, ohne Männerbündeleien und Weiblichkeitswahn. Johanna Dohnal, erste Frauenministerin Österreichs, nach Wikipedia